6 Anforderungen für die Qualitätsbestimmung von Holzpellets

6 Anforderungen für die Qualitätsbestimmung von Holzpellets

Natürliche Holzbrennstoffe werden immer mehr geschätzt. Aus diesem Grund sind im Laufe der letzten Jahre Brennstoffe wie Holzpellets, Holzbriketts und Brennholz immer populärer geworden. Mit der steigenden Nachfrage hat sich auch das Angebot vergrößert, was es nicht mehr so leicht macht, hochwertige Holzpellets und Holzbriketts von durchschnittlichem Brennmaterial zu unterscheiden.

Doch woran kann man die Qualität von Holzpellets am besten erkennen?

1) Oberfläche

Wenn Holzpellets eine glatte, glänzende Oberfläche ohne Risse aufweisen, heißt das, dass ihre Verarbeitung sorgfältig durchgeführt wurde. Eine optimale Pelletierung wird bei hohen Temperaturen durchgeführt, die im Holz die Freigabe von Lignin verursachen, d.h. in der pflanzlichen Zellwand eingelagerte feste Stoffe, die die Verholzung der Zelle und die Festigkeit des pflanzlichen Gewebes bewirken. Somit werden die Holzfasern der Holzpellets gut verbunden, was die Pellets fester und resistenter macht.

2) Festigkeit

Wie bereits erwähnt, ist die Festigkeit bei Holzpellets ein wesentliches Qualitätsmerkmal. Durch die Festigkeit entsteht nämlich nur eine minimale Menge an Staub, was die Betriebssicherheit der Heizungsanlage erhöht. Die Festigkeit der Holzpellets garantiert außerdem ein spezifisches Gewicht der Teile, Voraussetzung für eine saubere und effektive Verbrennung. Wie erkennt man aber, ob Pellets fest genug sind? Durch den Abrieb, d.h. die Überprüfung des Freianteils der Pellets bei einer bestimmten Belastung: Bei qualitativ hochwertigen Holzpellets ist der Abrieb nicht höher als 2,3 Prozent.

3) Durchmesser

Holzpellets gibt es in verschiedenen Stärken. Am häufigsten findet man Pellets mit einem Durchmesser von 6 bis 8 mm, manchmal gibt es auch Pellets mit einem Durchmesser von 4,5 oder 10 mm. Da die Größe von Holzpellets deren Durchbrandgeschwindigkeit bestimmt, hängt die Kaufentscheidung von der jeweiligen Nutzung ab. Für eine maximale Betriebssicherheit verbunden mit optimaler Heizwirkung haben sich Holzpellets mit einem Durchmesser von 6 mm durchgesetzt.

4) Länge

Auch die Länge der Holzpellets kann eine Rolle spielen, wenn diese über ein Saugsystem aus dem Lager in den Heizkessel befördert werden. Für einen reibungslosen Transport sollten in diesem Fall die Pellets nicht länger als 45 mm sein, da das Durchmesser der Saugschläge 50 mm beträgt.

5) Geruch

Auch der Geruch von Pellets kann für ihre Qualitätsbestimmung wichtig sein, wenn auch nur zweitrangig. Den Geruch von Pellets zu bestimmen, ist nicht ganz einfach, da dies eine gewisse Erfahrung voraussetzt. Bei der Pelletierung kann es durch die Freisetzung von Lignin zu einer leicht süßlichen Geruchsentwicklung kommen, die an Klebstoff erinnert: Wenn das der Fall ist, handelt es sich um besonders hochwertige Holzpellets.

6) Farbe

Auch die Farbe der Holzpellets verrät uns etwas über die Qualität der Ausgangsstoffe und der Verarbeitung, wenn auch nur in begrenztem Maße. So kann beispielsweise eine gräuliche Färbung der Pellets ein Anzeichen für mindere Qualität sein und auf überlange Lagerung der Holzspäne hinweisen. Allerdings sind auch andere Gründe denkbar (z.B. Ausgangsholz der Pellets, Art der Verarbeitung, usw.), die nichts mit der Qualität der Pellets zu tun haben.


Bei Inderst finden Sie ausschließlich hochwertige Holzpellets für eine optimale und nachhaltige Heizung Ihres Hauses. Außerdem haben wir auch eine breite Palette an Holzbriketts und Brennholz für Ihren Pelletofen. Kommen Sie vorbei und entdecken Sie unser Sortiment!